Freitag, 4. Januar 2008

Zu spät, definitiv....

Das war ja wieder mal nichts.
Zuerst sammelt man Bilder.
Dann ein paar Worte und lose Ideen, bis man einen ansehnlichen Haufen zusammen hat.
Irgendwann setzt man sich dann endlich an den Basteltisch und rührt einen grossen Topf heissen Leim an. Legt Pinsel und Schere parat, und fängt an, die Bildchen und Blablabausteine experimentell hin und her zuschieben. Man schneidet ein paar Fotos zu einer Collage zusammen, pappt sie fest, mit etwas zu viel Leim vielleicht; es wird klebrig, aber nicht schlecht. Schliesslich dengelt, klöppelt, drechselt und fräst man noch ein Gerüst aus guten Wünschen und Rückblicksphrasen rundherum, und - voila, es ist viel zu spät!
Dringend muss man nun alles andere erledigen, einkaufen, auspacken, schön wieder einpacken, das Auto beladen, weit weg fahren, vor Ort immer wieder hin und her fahren, schliesslich zurückkommen - Weihnachten wieder mal überlebt, und zwar gar nicht so schlecht.
Nur ist ist der Leim mittlerweile versteinert, der Text verstaubt, alles liegt wirr auf einem Haufen und lässt sich gar nicht mehr auseinander bringen.
Hmpf.
Statt der selbst gebastelten Weihnachts-Nachricht gibt es nun eben die Krümmel der diesjährigen Rundfahrt. Nicht aufwendig bebildert, nicht schön zusammengesteckt und mit Lametta verziert, aber immerhin.
Vorher muss ich aber noch ein bisschen Platz schaffen auf dem Basteltisch:

Ich wünsche die tollsten Weihnachten gehabt zu haben, allen!
Und einen prima Start in das neue Jahr obendrauf ist ja auch schon wieder von vorvorvorgestern!

Freundliche Grüsse

RP

PS: Weihnachten hätte doof werden können. War's zum Glück nicht!

Kommentare:

Erdge Schoss hat gesagt…

Den versteinerten Leim, werter Herr RP würde ich, wäre ich Sie, schnurstracks zur documenta tragen. Ein paar Krümel dazu, Lametta, Staub, fertig. Ich schätze: siebzigtausend, mindestens.

Herzlich
Ihr Erdge Schoss

Ettore Schmitz hat gesagt…

Zeit, mein ganz besonders lieber Nachweihnachtspaparazzinger, gibt es nicht. Schwerkraft vielleicht. Aber auch nicht für alle(s).
Deshalb: nichts kann jemals zu spät kommen....

Ihr
GrinsSchmitz

(äh... ausser Sie!)

RP hat gesagt…

Werter Herr Schoss
ich werde Ihren Ratschlag befolgen und mal eben mindestens 70'000 dafür einstreichen. Sobald ich das Geraffel vom Tisch los gemeisselt habe. Wobei - mit Tisch gibt es ja vielleicht 100'000,-...

Werter Herr Schmitz
Es tröstest mich ungemein, dass es ausser den Eigenschaften, die mir nie einfallen, doch noch eine andere gibt, die mich einzigartig macht.

Freundliche Grüsse

RP (etwas spät dran)

annanuehm hat gesagt…

Lieber RP,
zu spät gibts nicht! Niemals. Da hat Herr Schmitz wie immer Recht!
Frohes Neues. ;-)
Herzlichst
Ihre Anna Nuehm

Erdge Schoss hat gesagt…

Bloß nicht losmeißeln, werter Herr RP, sondern jetzt richtig Gas geben. Stehlen Sie von der nächsten Weide eine Handvoll Hämmel und weiden Sie diese direkt auf dem Möbel aus. Ruhig mit grobem Gerät, damit die Konturen erhalten bleiben. Dann Klarlack drüber, eins, zwei Tankzüge genügen. Und unten rechts das Preisschild: zweizweiundneunzich, dreimal die Null.

Herzlich
Ihr Erdge Schoss