Montag, 14. Januar 2008

Sitzheizung und rosa Wollschlüpfer

Bloggen bildet, bei näherer Betrachtung, natürlich nicht im geringsten. Schliesslich kann man nur jene Weisheiten in den unvergänglichen Internetgranit meisseln, welche man bereits kennt. So betrachtet ist das Führen eines Blogs nichts weiter als Alzheimervorsorge, damit man sich zu gegebener Zeit jeden Tag aufs neue für die spannenden Geschichten begeistern kann, die man früher einmal selber verfasst hat.

Blogs lesen hingegen bildet ungemein, und auch die hilfreichen Kommentare sind von unschätzbarem Wert.

Dank Herrn Schoss bin ich nun auf der Suche nach Schafen, die ich mit gröberem Gerät über meinem Arbeitstisch möglichst unfachmänisch in blutige Klumpen zerteilen will, woraufhin es Sterntaler in mein Hemdchen regnen wird, so wie vorher das Hammelgedärm auf meine Schreibutensilien herabgeprasselt sein wird. Und natürlich weiss ich auch schon, bei wem ich hammeltechnisch nachfragen könnte, schliesslich endete meine drei-Minuten Ehe mit Frau Nuehm überaus harmonisch und bei Ihr stehen die Schafe ja nur so Schlange.

An anderer Stelle habe ich von FrauVonLebensWeisheit viel über Unterwäsche gelernt, insbesondere über den Unterschied zwischen Anfühlen und sich-fühlen, wenn frau rausgestiegen ist, aus der Wäsche.

Schliesslich hat mir Herr Schmitz ein gar wundervolles Gefährt näher gebracht, mit dem man, immer geradeaus schauend, permanent nach rechts abdriften kann. Das wäre vielleicht auch was für Brunner.

Die wahre Weisheit liegt natürlich in der Verknüpfung der Dinge, also aus Schafen, Wollschlüpfern, Luxuskarossen und der Winzigkeit, die man selber beisteuern kann:

Wer auf dem Weg zu einem Schäferstündchen über eine Gefährt mit Sitzheizung verfügt, der darf getrost den Wollschlüpfer zu Hause lassen. Beim anschliessend-unvermeindlichen Ablegen der Unterbekleidung ist dadurch sichergestellt, dass der Fühlfaktor auf beiden Seiten für grösstmögliches Entzücken sorgt.

Freundliche Grüsse

RP

PS: Also genau genommen habe ich ja immer noch nichts gegen Thermounterwäsche oder Wollschlüpfer, aber man ist ja nicht beratungsresistent...

Kommentare:

Phil hat gesagt…

Wollschlüpfer sind unbedingt in der Schublade zu lassen, wissen Sie? Wegen den Fusseln in der Furche und so ...

RP hat gesagt…

Aber werter Herr Phil

Wo denken Sie hin? Nur allererste Ware ohne Fusseln käme in Frage, jemals den Status des von leichter Hand abgelegten Unterkleides zu erringen.

Freundliche Grüsse

RP

Erdge Schoss hat gesagt…

Auch wenn ich eher meine, werter Herr RP, dass Sie nicht so der Purple-Typ sind, denke ich: Ja, Sie können das tragen.

Sind das wirklich Ihre?

Herzlich
Ihr Erdge Schoss

RP hat gesagt…

Nun aber mal Spass bei Seite, werter Herr Schoss

natürlich sind das nicht meine. Das waren auch nie meine. Zumindest nicht, seit sie rosa sind. Also seit sie mit der Giraffe zusammen gewaschen wurden, der rosaroten, sie wissen schon, mit dieser.
Und vorher auch nicht.
Die gehören Dr. Google, ich habe sie nur etwas, sagen wir, aufgepeppt, so wie die Giraffe. Und entfusselt, unbedingt entfusselt! Schon allein wegen Herrn Phil und seiner FurchenFusselPhobie.

Freundliche Grüsse

RP

Erdge Schoss hat gesagt…

Sie ahnen nicht, werter Herr RP, wie sehr mich das beruhigt ...

Und sind Sie denn mit Ihrer "Installation" ein wenig voran gekommen? Der hier unweit ansäßige Galerist Dirk de Detmold hat bereits sein Interesse bekundet und würde das Werk "mindestens in Kommission oder so was in der Richtung" nehmen.

Herzlich
Ihr Erdge Schoss

FrauvonWelt hat gesagt…

Aber, mein lieber RP, es hat doch niemand etwas gegen Wollschlüpfer. Ganz im Gegenteil. Ich bin sogar ein großer Befürworter der sogenannten Langbeinwollschlüpfer. Die kommen noch übers Miederhöschen.

Herzlich
Ihre FrauvonWelt

RP hat gesagt…

Die Hammel, werter Herr Schoss,

sind wohl doch nicht so meine Kragenweite. Es funktioniert einfach nicht, ich krieg' die blöden Viecher nicht auf! Immer, wenn ich einen beherzten Versuch unternehme, endet es mit einer Handvoll Wolle und lautem Geblöcke. Die Dinger fusseln, dass man sich gar kein Bild davon machen kann.
Nun wollte ich die gelieferten Schafe gegen etwas fortschrittlichere Modelle umtauschen, damit man einfach per Reissverschluss an das Gekröse rankommt, aber es ist wie verhext: die sind überall ausverkauft!
Die alten habe ich schon mal in Zahlung gegeben, 150 Portionen Döner, immerhin.


Darf man, verehrte FrauvonWelt,

damit rechnen, dass Sie uns dieses Kunststück am 26.01. live vorführen?

Freundliche Grüsse

RP

FrauvonWelt hat gesagt…

Na klar, mein lieber RP, mach ich. Vorausgesetzt Sie ziehen die adrette Baumwollware an, die da oben von Ihrem Bildchen prangt.

Herzlich
Ihre FrauvonWelt

RP hat gesagt…

Zu schade, liebe FrauimMiederhöschen

das der oben abgebildete Artikel vergriffen ist. Den hätte ich andernfalls umgehend bestellt und vor lauter Vorfreude bis zum 26.01. getragen, um ihn dann feierlich zu überreichen. Vielleicht mit etwas Hammelgedärm, wahrscheinlich aber nur mit einem Döner verziert.
Sie können sich kaum vorstellen, was uns nun erspart bleibt. Oder doch, Sie können es sich vorstellen, ansatzweise, denke ich.

Freundliche Grüsse

RP